Skip to main content

Jeansrock A-Linie

Der Jeansrock in A-Linie ist ein Klassiker schlechthin. Dabei kann die Länge von ultrakurz bis knöchellang variieren. Die A-Linie, an der Taille eng gehalten und zum Rocksaum hin ausgestellt, steht dabei jeder Frau gut. Dieser Schnitt kombiniert mit robustem Jeansstoff bewährt sich im Alltag ebenso wie in der Freizeit. Den Kombinationsmöglichkeiten sind dabei keine Grenzen gesetzt.




Ein Stoff schreibt Geschichte

Anders als man vermuten könnte, wurde der robuste Jeansstoff nicht in Amerika erfunden, sondern in Europa. Denim leitet sich von Serge de Nimes ab, was soviel wie Gewebe aus Nimes bedeutet. Freilich hat der im fränkischen Buttenheim geborene und nach Amerika ausgewanderte Levi Strauss dem Stoff zu Welterfolg verholfen, indem er daraus die bald allseits beliebten Jeans anfertigen ließ. Es dauerte nicht lange, und aus dem Stoff wurden alle möglichen Kleidungsstücke gefertigt. Spätestens seit den 1960er Jahren ist der Jeansrock in A-Linie ein ebensolcher Klassiker wie die Jeans selbst. Die Hippiezeit lässt sich ohne Jeansröcke in A-Linie kaum vorstellen. Die weiblichen Ikonen jener Zeit trugen selbstverständlich Jeansröcke in A-Linie und kombinierten sie wild mit bunten Stoffen, Strick, reichlich Schmuck und bunten Strümpfen. Genau dieser Look ist bis heute fester Bestandteil der Mode. Immer wenn er totgesagt war, tauchte er wie Phönix aus der Asche wieder auf.

Röcke in kleidsamer A-Linie

Mädchen in Jeans FaltenrockDie A-Linie steht jeder Frau gut. An den Hüften liegt ein solcher Rock eng an und zum Saum hin ist er A-förmig ausgestellt. In kurzen Modellen kann man reichlich Bein zeigen und in längeren Modellen geschickt kleine Schwachstellen überspielen. In einem Jeansrock in A-Linie ist man jeder Alltagssituation gewachsen. Ein solcher Rock ist robust, aber auch originell und individuell. Er kann mit Stiefeln ebenso getragen werden wie mit Sandalen. Er passt zur klassischen Bluse, zum Top oder zum grob gestrickten Pullover. Zu einem Jeansrock in A-Linie passt eigentlich fast alles. Der blaue Denim-Stoff verträgt sich mit allen Farben und Materialien. Es gibt Modelle mit Taschen und andere mit durchgehenden Knopfleisten im Vorderteil. Kurze Jeansröcke in A-Linie sind meist nur leicht ausgestellt, während längere Modelle ganz schön schwingen können. Doch egal für welches Modell sich Frau entscheidet. Mit einem Jeansrock in A-Linie ist sie immer gut angezogen.

Von flippig bis klassisch

Ein Jeansrock in A-Linie passt in den Kleiderschrank jeder Frau, denn er ist ein Wunder an Kombinationsmöglichkeiten. Fast jeder Designer von Rang hat neuerdings wieder einen Jeansrock in A-Linie in seiner neuesten Kollektion. Der Jeansrock in A-Linie kann einfach alles. Er ist die Basis für flippige und originelle Outfits. Doch bei Bedarf kann er auch ein seriöses Kleidungsstück sein. Mit einer weißen Bluse oder einem schwarzen Pullover und blickdichten Strümpfen ist man damit auch auf einer Party oder einer Vernissage gut gekleidet. Ein Jeansrock in A-Line ist einfach ein unverzichtbares Basic.